OFS Logo
Freiwillige Feuerwehr Diekholzen
Ortsfeuerwehr Söhre
Seit 135 Jahren unermüdlich im Einsatz für die Söhrer Bevölkerung. Bei jeder Gefahr. Jederzeit.
Ja zur Feuerwehr

Ortsfeuerwehr Söhre

Fünfte und sechste Ölspur des Jahres in nur zwei Tagen (November 2010)

Berichte und Foto: Lars Modrejewski

Montag, 29.11.2010
Fünfte und sechste Ölspur des Jahres November 2010

Um 10:26 Uhr wurden mehrere Ortsfeuerwehren zu einer gemeindeübergreifenden Ölspur alarmiert. Nach 8 Minuten rückten wir mit dem LF 8 zur Einsatzstelle aus, die sich auf der B 243 Höhe Egen­stedt befand.

Auch unser TLF, der GW ÖL der FTZ und die Ortsfeuerwehr Egenstedt trafen kurz nach uns an der Einsatzstelle ein. Da sich die Ölspur von Groß Düngen bis zur Kreuzung Marienburg zog, hatten die Egenstedter schon gemeinsam mit den Kameraden aus Groß Düngen angefangen, die Ölspur zwischen ihren Orten abzustreuen.

Wir begannen von Egenstedt in Richtung Marienburger Kreuzung an abzustreuen. Dafür nutzten die Söhrer und die Egenstedter Kameraden den GW ÖL der FTZ, um fahrend das Bindemittel aus­brin­gen zu können. Mit etwas mehr als 10 km/h wurden 12 Sack Bindemittel Straße bis zur Marien­bur­ger Kreuzung ausgestreut.

Einsatzende für uns war dann um 11:30 Uhr. Die Söhrer waren mit 10 Kameraden und die Egen­stedter mit 6 Kameraden im Einsatz.

Dienstag, 30.11.2010

Am 30.11.10 wurde die OF Söhre schon wieder zu einer Ölspur gerufen, diesmal in der Ortschaft selbst. Kurz nach der Alarmierung rückte das LF 8 zur Einsatzstelle aus. Die Ölspur sollte in Höhe der Bushaltestelle Richtung Diekholzen beginnen.

Also fuhr das LF8 zuerst dort hin, um den genauen Verlauf zu erkunden. Schnell war der Anfang gefunden und die Kameraden fingen an abzustreuen. Das TLF der Söhrer rückte auch aus und erkundete den weiteren Verlauf der Ölspur. Diese teilte sich einmal in Richtung Barienrode und in Richtung Marienburg.

Nach kurzer Rücksprache wurden die OF Barienrode und der GW Öl der FTZ zu diesem Einsatz hinzugezogen. Die Besatzung des TLF streute in Richtung Marienburg und das LF 8 Barienrode von Söhre zurück bis Barienrode ab.

Das LF 8 Söhre übernahm die Hauptstraße, wo sich auf beiden Fahrspuren größere Öllachen befanden. Nach anderthalb Stunden war die Ölspur beseitigt und die Einsatzkräfte konnten wieder ihre Standorte zurückkehren. Die Söhrer waren mit 14 Kameraden im Einsatz und verbrauchten 8 Sack Bindemittel Straße.

Danke an Lars für die Berichte und das Bild!